Bauman Medical

Über Bauman Medical

Bauman Medical wurde 1997 mit einer einzigen Mission … Um das körperliche Erscheinungsbild und damit die psychische Gesundheit der Patienten durch optimale Haargesundheit und Haarwiederherstellung zu verbessern. Dr. Alan J. Bauman, MD, ABHRS, gehört zu einer sehr ausgewählten Ärztegruppe weltweit, die vom renommierten American Board of Hair Restoration Surgery (ABHRS) eine Vorstandszertifizierung erhält und von der International Alliance of Hair Restoration Surgeons akzeptiert wird (IAHRS). ). Er hat einen Stipendienstatus bei der angesehenen Internationalen Gesellschaft für Haarrestaurationschirurgie (FISHRS) erlangt. Unter ärztlicher Leitung liefert Bauman Medical außergewöhnliche und konsistente Ergebnisse. Insgesamt hat Bauman Medical seit seiner Gründung über 20.000 Patienten mit Haarausfall behandelt, während sie mehr als 8.000 chirurgische Eingriffe durchführte. Durch seine 501(c)(3) gemeinnützige Bauman Philanthropic Foundation bieten Dr. Bauman und sein Team Patienten in Not eine Pro-Bono-Haarrestaurierung, chirurgische Haartransplantation und medizinische Behandlung an. Dr. Bauman wurde kürzlich zum #1 Top Hair Restoration Surgeon in Nordamerika von Aesthetic Everything gewählt. Dr. Bauman ist ein regelmäßiges Gastfach-und Dozenzitglied auf vielen großen internationalen medizinischen Konferenzen. Neben der Lehre und Beratung weltweit sieht er Patienten persönlich und führt Eingriffe im Bauman Medical Hair Transplant and Hair Loss Treatment Center — 11.000 qm durch. Ft. Eine eigenständige medizinische Einrichtung in der Innenstadt von Boca Raton, einer der größten Einrichtungen dieser Art im Land.

Männliches Muster Haarausfall, oder Balding, in Laien, ist etwas, das etwa 50 Prozent der Männer und ein Viertel der Frauen zu variieren Grad bis zum Alter von 50 Jahren erleben. Es ist meiner Erfahrung nach auch das traumatischste kleine Trauma, das ein Kerl wahrscheinlich in seinem Leben ertragen wird (und ich stelle mir vor, dass es für Frauen noch schlimmer ist). Es ist schon komisch: Früher habe ich meinen Kopf wöchentlich fast die ganze Zeit meiner Teenagerjahre rasiert, aber als ich im Alter von 22 Jahren merklich zurückging, erfüllte es mich mit Schrecken.

Lassen Sie mich zunächst klarstellen: Ich hatte einen Buzzcut. Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Schneiden der Haare und rasieren Sie es bis auf die Haut mit einem Rasiermesser. Und es gibt auch einen großen Unterschied, ob man dies vorsätzlich tut oder von fehlerhafter Genetik angegriffen wird, besonders in einem so jungen Alter. Es war nicht nur eine vulgäre, quantifizierbare Erinnerung an meine vorbeiziehende Jugend und die inhärente Sterblichkeit, sondern aus ästhetischer Sicht war es einfach geradezu hässlich. Es gibt den seltsamen Menschen, der erfolgreich einen haarlosen Kopf stilisieren kann, aber die meisten Menschen sehen aus, als würden sie an einer degenerativen Krankheit leiden. Es gibt etwas tragisches und pathetisches an dem Anblick einer heruntergeliegenden Kopfhaut. Es gibt einen Gestank des Todes darüber; Es ist ein unbestreitbares Zeichen dafür, dass diese menschliche Schale langsam verschwindet wie abgelaufene Früchte.

Mein eigener Ballding, das sollte man feststellen, war ein ziemlich milder Fall: Es gab ein bisschen Verdünnung an der Vorderseite meiner Haarlinie, die Ecken stiegen allmählich in einen Witwengipfel, aber ich war kaum ein Jude Law Fall. Nicht, dass mich das überhaupt tröstete: Nichts kann das Balding trösten, abgesehen von einer Umkehr ihrer Degeneration. Reflexiv Ich wuchsen meine Haare immer länger in dem Versuch, meinen schändlichen Niedergang zu verschleiern, aber dann, im Alter von 26 Jahren, beschloss ich, mich selbst nicht mehr zu kicken und eine Haartransplantation zu bekommen.

Leave a Reply

error: Content is protected !!
%d bloggers like this: