Nach Haartransplantation Tod

Nach Haartransplantation Tod, Gesetz, um in Salons zu zügeln
Nach Haartransplantation Tod, Gesetz zur Zügel in Salons mullt
Die Gesundheitsabteilung erwägt eine separate Gesetzgebung, um in Salons und Salons, die invasive Schönheitsbehandlung und chirurgische bieten bieten Eingriffe von Ärzten auf Vermietung. Nachdem der 22-jährige 22-jährige im letzten Jahr Medizinstudenten P Santhosh Kumar starb am 17. Mai nach einer verpfuschten Haartransplantation in einem Salon in Nungambakkam, sagten Beamte in der Gesundheitsabteilung, sie fanden es extrem schwierig, mit Untersuchungen und Buch-Fällen fortzufahren Ohne mehrere Abteilungen.
In diesem Fall, nachdem Beamte der Direktion der medizinischen Dienste den Verfahrensraum im Salon inspiziert und ihn für "unsteril" befunden hatten, mussten sie Beamte der Greater Chennai Corporation anrufen, um ihn wegen Missbrauchs von Handelslizenzen zu besiegeln.

Beamte der Direktion der Drogenkontrolle beschlagnahmten Drogen, darunter auch Anästhesie, sie gespeichert und ohne Lizenz verwendet. Das Gesundheitsministerium reichte daraufhin beim Landesärztlichen Rat Klage gegen die Ärzte ein.

"Es war ein mühsamer Prozess. Wir vermuten, dass es mehrere Salons und Stuben gibt, die ähnliche Operationen durchführen, aber es ist unmöglich, mit Beamten aus mehreren Abteilungen zu arbeiten und sie alle zu überfallen, "sagte ein hochrangiger Gesundheitsbeamter.

Die Abteilung hat nun beschlossen, ein Expertengremium mit hochrangigen Beamten der Gesundheitsabteilung, der Rechtsabteilung, der Gesellschaft und Vertretern der Ärztekammern einzurichten, um eine eigene Gesetzgebung zu entwerfen, die eine "geeignete Behörde" zu initiieren Maßnahmen gegen nichtmedizinische Einrichtungen, die invasive medizinische Behandlung durchführen.

Obwohl Regelbücher nicht-medizinische Fachkräfte daran hindern, Therapien durchzuführen, gibt es keine Überwachungsbehörde, die solche Zentren kontrollieren könnte.

"Der Ausschuss wird in ein paar Tagen zusammentreten und der Regierung einen Vorschlag unterbreiten. Die Regierung kann es als Gesetzentwurf zusammen mit der klinischen Einrichtung Gesetzentwurf, der vorgeschlagen, alle Krankenhäuser, Pflegeheime und Klinik unter den staatlichen Scanner zu bringen, "sagte er.
Der Arzt muss die detaillierte Krankengeschichte des Patienten überprüfen, klinische Untersuchungen durchführen und vor der Operation die Blutuntersuchungen überprüfen. "Der Arzt muss den Patienten ausführlich über den chirurgischen Eingriff, Risiken und mögliche Komplikationen und Nachsorge informieren. Kurzschlüsse und die Vermeidung notwendiger Sicherheitsnormen können sowohl den Patienten als auch den Arzt schwer kosten, "sagte Deodhar.

Schmerzmanagement-Experte und Palliativpflegeexperte Madhuri Lokapur vom Jehangir-Krankenhaus sagte, dass unqualifizierte Ärzte, wie im Fall des Chennai-Schülers, oft kein richtiges Verständnis für das Ergebnis von chirurgischen Eingriffen und deren mögliche Nebenwirkungen hätten. "Die Lokalanästhesie gilt als eine der sichersten Techniken für ambulante oder ambulante Operationen wie Haartransplantation. Selten kann es jedoch zu Allergien oder toxischen Reaktionen kommen, die lebensbedrohlich sind. Der Arzt, der die Anästhesie gibt, muss sich nicht nur der Komplikationen bewusst sein, sondern auch geschult werden, um sie schnell zu behandeln. Auch Wiederbelebungsgeräte sollten in der Klinik zur Verfügung stehen, um solche Notfälle zu bewältigen ", ergänzte Lokapur.

Leave a Reply

error: Content is protected !!
%d bloggers like this: